Historie

Von der St.-Judokus-Gilde zum Bürger-Schützen-Verein. Ein Verein mit vielen Gesichtern und einer langen Tradition.

Als ältester (Schützen-)Verein der Stadt Dinslaken ist es seit jeher die Aufgabe, die Stadtgesellschaft – egal ob groß oder klein, jung oder alt – für die Traditionen und das Brauchtum zu begeistern und diese zu bewahren. Gemeinsam leben die Mitglieder deshalb die Gemeinschaft des Schützenwesens.

Hinzu kommt der sportliche Teil der Vereinsarbeit, welcher sich im Luftgewehr- und Kleinkaliberschießen widerspiegelt.

Durch die Gliederung in Abteilungen ist für jede Altersklasse etwas dabei. Bei uns gibt es die Jugend-, Damenabteilung sowie die Wache (Männer). All diese Abteilungen beteiligen sich im Bereich Tradition und Schießsport in unterschiedlichen Umfängen.

Seit 1876 nutzt der Verein das 10.607 qm große Vereinsgelände an Alleestraße. Seitdem wird es in vielfacher Weise als Festwiese und Trainingsort genutzt. Immer wieder mit leichten Veränderungen, so beispielsweise durch die Errichtung des „Haus Hubertus“ im Jahre 1957 und dem späteren Bau des Vereinshauses mit Schießanlagen im Jahre 1992.

Für die Durchführung des Schießsportes stehen den Sportschützinnen und -schützen insgesamt sechs Kleinkaliberstände sowie fünf Luftgewehrstände zur Verfügung. Die Schießstände sind regelmäßige Austragungsorte von Vereins-, Stadt-, Liga- und Rundenwettkämpfen.

Meilensteine des Vereins

  • 1273

    Dinslaken wird vom Grafen Dietrich VIII von Kleve zur Stadt erhoben
  • 12.05.1396

    Stiftung des St. Georgs-Altares
  • 1426

    Die St. Georgs-Gilde verfasst eigene Regeln
  • 01.11.1461

    Gründung der St. Jodokus-Gilde
  • 24.06.1661

    Gründung der Junggesellen-Kompanie
  • 18.05.1727

    Verbot der Schützenfeste durch Preußens König Friedrich-Wilhelm I
  • 1746

    Aufhebung des Verbots der Schützenfeste
  • 1794

    Verbot des Schützenwesens durch französische Besatzer
  • 1801

    Aufhebung des Verbots des Schützenwesens
  • 04.05.1806

    Zusammenschließung der St. Jodokus-Gilde und der St. Georgs-Gilde zur Bruderschaft zum heiligen Geist
  • 24.06.1861

    Gemeinsame Feier der Bruderschaft zum heiligen Geist und der Junggesellen-Kompanie
  • 31.05.1863

    Zusammenschließung der Bruderschaft und der Junggesellen-Kompanie zum Bürger-Schützen-Verein
  • 1876

    Erste Nutzung des Schießplatz am Bärenkamp
  • 22.07.1883

    Neue Version der Vereinsstatuten festgelegt
  • 1886

    Kauf der Parzelle am Bärenkamp
  • 10.08.1890

    Enthüllung des Denkmals für den hochseligen Kaiser und König Wilhelm I, gestiftet vom BSV
  • 23.03.1945

    Bombardierung Dinslakens. 80% der Stadt werden zerstört, der Schützenplatz wurde vollständig zerstört
  • 24.04.1945

    Amerikanische Truppen besetzen die Stadt, Verbot aller Schützenvereine
  • 17.09.1949

    Neugründung des BSV Dinslaken 1461
  • 29.01.1955

    Gründung einer Jugendmannschaft
  • 19.10.1957

    Einweihung der neuen Halle (Haus Hubertus) auf dem Schießplatz
  • 1970

    Gründung der Damenmannschaft
  • 24.05.1992

    Einweihung des neuen Vereinsheims
  • 2022

    Umstellung der Luftgewehrschießstände auf elektronische Schießstände.
    Werde jetzt Teil der großen Schützenfamilie

    Bürger-Schützen-Verein Dinslaken 1461 e. V.
    Alleestraße 64
    46535 Dinslaken

    schuetzen@bsv-dinslaken.de

    X